RÖMERKASTELL SAALBURG  ARCHÄOLOGISCHER PARK   UNESCO-WELTERBE LIMES 

 

Pressemitteilung

Römerkastell Saalburg, den 7. April 2015

Ein offenes Ohr für die Vergangenheit – Nachbauten antiker und mittelalterlicher Orgeln als Instrument der historischen Forschung

Vortrag am Sonntag, 19. April 2015, 11 Uhr, im Römerkastell Saalburg

„Ein offenes Ohr für die Vergangenheit“ – unter diesem Motto hält Frau Susanne Rühling M.A. vom Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz am Sonntag, dem 19. April 2015 um 11 Uhr im Römerkastell Saalburg einen Vortrag. Als Kunsthistorikerin und Archäologin sowie Mitglied des Ensembles „Musica Romana“ ist Frau Rühling eine ausgezeichnete Kennerin der Musik der Antike.

Die Orgel galt als ein Instrument der öffentlichen Veranstaltungen, der Politik und des Kaiserhauses in Rom und Byzanz. Im Rahmen eines Projektes des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in Mainz wurden Nachbauten historischer Orgeln gefertigt. Der spielbare Nachbau einer römischen Orgel geht auf einen Originalfund aus Aquincum im heutigen Budapest zurück. Laut zugehöriger Inschrift stiftete sie 228 n. Chr. der Stadtrat Caius Iulius Viatorinus, Chef der städtischen Feuerwehr. Im Schutt des damals abgebrannten Feuerwehrhauses blieben die Metallteile fast vollständig erhalten.

In der Antike gab es sogenannte Wasserorgeln, sowie Orgeln, die mit Bälgen betrieben wurden. Antike Bildquellen zeigen Orgeln häufig zusammen mit Blasinstrumenten beim gemeinsamen Spiel. Die Orgel erklang oft bei großen Veranstaltungen, z.B. im Amphitheater zur musikalischen Umrahmung der Gladiatorenkämpfe.

In einer Dauerausstellung des RGZM stehen die Rekonstruktionen antiker Orgeln stellvertretend für die akustische Dimension der Vergangenheit.

Bild :  Nachbau einer antiken römischen Orgel nach einem archäologischen Fund aus Budapest (Ungarn)
(Foto: Fa. Schuke / K.-M. Schreiber)

Der Vortrag ist kostenlos. Kinder von Zuhörern (ab Schulalter) können während des Vortrages an einer speziellen Kinderführung teilnehmen (Kosten: 1 EUR)

Es gelten die üblichen Preise für den Eintritt ins Kastell.

 

 


Rückfragen bei
Dr. Carsten Amrhein
TEL 06175/9374-23, FAX 06175/9374-11
amrhein.c@saalburgmuseum.de

RÖMERKASTELL SAALBURG
ARCHÄOLOGISCHER PARK
Am Römerkastell 1
61350 BAD HOMBURG V.D.H.
TEL 06175/9374-0 FAX 06175/9374-11
E-MAIL info@saalburgmuseum.de