RÖMERKASTELL SAALBURG  ARCHÄOLOGISCHER PARK   UNESCO-WELTERBE LIMES 

 

Pressemitteilung

Römerkastell Saalburg, den 26. Juni 2015

Thementag „Antike Artillerie“

Ein ganzer Tag zu römischen Geschützen mit Führungen, Vorträgen und Aktionen

Sonntag, 5. Juli 2015, von 10 bis 17 Uhr im Römerkastell Saalburg

Technisch ausgereifte Geschütze mit enormer Durchschlagskraft und Präzision hat es bereits in der Antike gegeben. In der römischen Armee waren diese den Legionen vorbehalten. Dennoch verfügt die Saalburg als ehemaliges Hilfstruppenkastell über eine der umfangreichsten und eindrucksvollsten Sammlungen mit modernen Nachbauten römischer Geschütze weltweit.

An dem Thementag „Antike Artillerie“ werden die verschiedenen rekonstruierten Geschütze von den Soldaten der Vexillatio Legionis Octaviae Augustae (VEX LEG VIII AUG) erläutert und in der Praxis vorgeführt. Die VEX LEG VIII AUG baut und experimentiert seit über 20 Jahren mit antiken Geschützen und präsentiert an diesem Tag erstmals ihre gesammelten Erfahrungen. Wie weit schossen die Geschütze? Woher kommt die Kraft dieser Maschinen? Wie sind sie zu bedienen? Wo und warum hat man sie eingesetzt? Spannende Fragen, auf die die Geschützmannschaften bei praktischen Vorführungen ihrer Geschütze die Antworten geben.

Als weitere Attraktion wird die I. Römercohorte Opladen ihre rekonstruierten antiken Schusswaffen vorführen, unter anderem eine Ballista von beeindruckender Größe, die Steinkugeln von fast 3 kg Gewicht verschießt.

Auch die aktuelle Forschung zum Thema wird unter dem Titel „Rekonstruktion antiker Feldgeschütze“ an diesem Tag präsentiert. Vertreter der Universität Trier und der Universität der Bundeswehr Hamburg berichten in Vorträgen über die Ergebnisse Ihrer praktischen Versuche aus einem gemeinsamen Projekt mit neuen Geschützrekonstruktionen. Die Wissenschaftler zeigen eines ihrer Geschütze im Praxistest und stehen den Besuchern für Informationen zur Verfügung.

Für alle Interessierten gibt es auch Führungen durch das Kastell und Mitmachaktionen, bei denen man sich dem Thema spielerisch annähern kann.

Der Thementag steht in Zusammenhang mit der Sonderausstellung „Der Tod aus dem Nichts – Antike Geschütze“, die vom 3. Juli bis 1. November 2015 in der Saalburg gezeigt wird.
Die Ausstellung gibt mit originalen Fundstücken, Nachbauten, Installationen, informativen Texten und Abbildungen einen spannenden Überblick über die ausgefeilte Waffentechnik der römischen Armee.

Für das leibliche Wohl sorgt das Museumscafé Taberna mit Kulinarischem nach römischen Rezepten oder Gerichten aus der heutigen Küche.

Der Eintritt beträgt an diesem Tag sieben Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder. Die Familienkarte kostet vierzehn Euro. Es gibt keine Ermäßigungen und Gruppenpreise. Im Eintritt ist die Teilnahme an allen Führungen und Aktionen eingeschlossen.

Archäologischer Park und Museum sind von 9 bis 18 Uhr geöffnet, ebenso der Museumsshop. Das Museumscafé Taberna öffnet von 10 bis 18 Uhr. Da das Parkplatzangebot auf der Saalburg begrenzt ist, empfiehlt die Saalburg, wenn möglich öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Informationen hierzu siehe www.saalburgmuseum.de unter Info/ So finden Sie uns.

 


Rückfragen bei
Dr. Carsten Amrhein
TEL 06175/9374-23, FAX 06175/9374-11
amrhein.c@saalburgmuseum.de

RÖMERKASTELL SAALBURG
ARCHÄOLOGISCHER PARK
Am Römerkastell 1
61350 BAD HOMBURG V.D.H.
TEL 06175/9374-0 FAX 06175/9374-11
E-MAIL info@saalburgmuseum.de