RÖMERKASTELL SAALBURG  ARCHÄOLOGISCHER PARK   UNESCO-WELTERBE LIMES 

 

Pressemitteilung

Römerkastell Saalburg, den 25. Mai 2016

UNESCO-Welterbetag mit Preußen und Römern im Römerkastell Saalburg

Thementag mit Vorführungen und Mitmachaktionen am Sonntag, dem 5. Juni 2016 von 10 bis 17 Uhr im Römerkastell Saalburg

Mit einem bunten Programm für Augen, Ohren, Kopf und Hand lädt das Römerkastell Saalburg zu einer Reise in die Vergangenheit für die ganze Familie ein:

Das Kastell auf der Höhe ist erst vor wenigen Jahren wiederaufgebaut worden und die Sammlung römischer Altertümer aus dem Kurhaus Bad Homburg in ein eigens dafür eingerichtetes Gebäude in der Saalburg umgezogen. Die Besucher kommen mit der elektrischen Bahn zur Saalburg – in diesem Jahr werden es über 172.000 Personen sein – oder wandern aus den umliegenden Orten zu der „Römerveste“. Es sind Wissbegierige auf der Suche nach der antiken Kultur, Schulklassen, Vereine und Altertumsfreunde. So stellt sich das das Saalburgmuseum im Jahr 1910 dar.

Der Unesco-Welterbetag am Sonntag, dem 5. Juni 2016 steht ganz im Zeichen der Epoche Kaiser Wilhelms II. und lässt diese Zeit großer Veränderungen wieder lebendig werden. Die Besucher können Damen und Herren der Gesellschaft treffen, die sich für das Militärwesen der Römer ebenso interessieren wie für Architektur, Kunst, Mode sowie antike und moderne Technik des frühen 20. Jahrhunderts. Man kann erfahren, wie der Ausflug einer Schulklasse zur Saalburg damals ablief und was ein Militärexperte oder ein preußischer Ingenieursoffizier zu antiker Waffentechnik und römischer Militärarchitektur zu sagen haben. Erleben Sie die Dame aus der gehobenen Gesellschaft, die das Museum besucht und ebenso den preußischen Polizeisergeant, der den reibungslosen Besucher- und Autoverkehr überwacht. Natürlich wird auch ein römischer Soldat nach damaliger Vorstellung mitsamt einem antiken Geschütz vor Ort sein.

Die Veranstaltung wird maßgeblich vom Museumstheater aus dem Freilichtmuseum Hessenpark mitgestaltet und das Central Garage Automuseum aus Bad Homburg stellt den edlen Adler-Reisewagen zur Verfügung, den sicherlich nicht nur die wilhelminischen Herrschaften bestaunen werden. Weitere Darsteller ergänzen die umfangreiche historische Inszenierung.

Zusätzlich zu den Zeitzeugen stehen natürlich fachkundige Mitarbeiter der Saalburg zur Verfügung, die das Geschehen erläutern und die Unterschiede zwischen dem Museum damals und heute zeigen, unter anderem im „Musaion“, einem Ausstellungsbereich im Stil der Jahrhundertwende um 1900.

Beim Basteln wie zu Kaisers Zeiten können kleine und große Kinder diese Zeit erleben und Papierfiguren nach historischen Originalvorlagen ausschneiden und zum Spielen verwenden. Wie man solche Papierfiguren zum Leben erweckt, zeigt das Papiertheater Invisius aus Berlin mit faszinierenden Märchenvorführungen.

Abgerundet wird das Programm durch einen Vortrag zum Thema „Wilhelm II. und die Archäologie“ von Dr. Harald Schulze, Archäologische Staatssammlung München, bei dem neueste wissenschaftliche Ergebnisse präsentiert werden.

Für das leibliche Wohl sorgt das Museumscafé Taberna mit Kulinarischem nach römischen Rezepten oder Gerichten aus der heutigen Küche.

Der Eintritt beträgt an diesem Tag sieben Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder. Die Familienkarte kostet vierzehn Euro. Es gibt keine Ermäßigungen und Gruppenpreise. Im Eintritt ist die Teilnahme an allen Führungen und Aktionen eingeschlossen.

Archäologischer Park und Museum sind von 9 bis 18 Uhr geöffnet, ebenso der Museumsshop. Das Museumscafé Taberna öffnet von 10 bis 18 Uhr. Da das Parkplatzangebot auf der Saalburg begrenzt ist, empfiehlt die Saalburg, wenn möglich öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Informationen hierzu siehe www.saalburgmuseum.de unter Info/ So finden Sie uns.

 


Rückfragen bei
Dr. Carsten Amrhein
TEL 06175/9374-23, FAX 06175/9374-11
amrhein.c@saalburgmuseum.de

RÖMERKASTELL SAALBURG
ARCHÄOLOGISCHER PARK
Am Römerkastell 1
61350 BAD HOMBURG V.D.H.
TEL 06175/9374-0 FAX 06175/9374-11
E-MAIL info@saalburgmuseum.de