Dies ist die Category Seite category.php

Günstiger in die Museen

Römerkastell Saalburg und Schloss Bad Homburg kooperieren

Die Besucherinnen und Besucher des Römerkastells Saalburg und des Schlosses Bad Homburg kommen ab April 2022 in den Genuss von günstigeren Eintrittspreisen. Beide Kultureinrichtungen haben eine Kooperation geschlossen, zunächst für ein Jahr. Wie Saalburg-Direktor Dr. Carsten Amrhein und Schlossleiter Norbert Lehrer am 16. März 2022 mitteilten, gilt das Prinzip der Ermäßigung, wenn man unter Vorlage einer Eintrittskarte nach der ersten auch die zweite Einrichtung in Bad Homburg kennenlernen möchte.

Schon vor Beginn der hessischen Osterferien kosten die Tickets im Schloss Bad Homburg pro erwachsener Person künftig 5 € (statt 8 €) und für ein Kind 3 € (statt 5 €). Die Familienkarte wird von 15 auf 12 € reduziert.
Die Saalburg bietet die Einzelkarte für Erwachsene für 5 € (vorher 7 €) an, und setzt den Preis für Kinder und Jugendliche auf 2 € (zuvor 3 €) herab. Familien können für 12 € das Römerkastell besichtigen und sparen 2 €. Ausgeschlossen von der Regelung sind die bereits ermäßigten Eintritte.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Saalburg Team

Corona und die Saalburg IX – Die wichtigsten Fragen (FAQ)

Römerkastell Saalburg, den 02. April 2022

Corona und die Saalburg IX – Die wichtigsten Fragen (FAQ)

Wer hat Zutritt zum Römerkastell Saalburg?
Zutrittsbeschränkungen und Testpflicht entfallen vollständig ab Samstag, d. 2. April 2022.

Muss der Museumsbesuch vorab gebucht werden?
Nein, ein Besuch im Römerkastell ist ohne Terminvergabe möglich.

Finden Führungen oder Veranstaltungen im Römerkastell Saalburg statt?
Führungen können individuell gebucht werden unter: cornelia.krieger@saalburgmuseum.de.

Öffentliche Führungen werden sonn- und feiertags um 11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr angeboten.

Gibt es eine Mund-/Nasenschutzpflicht auf dem Gelände?
Eine Mund-/Nasenschutzpflicht gibt es nicht mehr. Wir empfehlen aber unseren Besuchern zu ihrem und unserem Schutz, in den Gebäuden und Ausstellungen die bekannten Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und Masken (medizinische Maske: OP-Masken, Schutzmasken der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar) für die Dauer des Aufenthalts zu tragen.

Ist das Museumsrestaurant Taberna geöffnet?
Ja, das Museumsrestaurant ist Di-So von 10 – 18 Uhr geöffnet.

Ist der Museumsshop geöffnet?
Ja, der Museumsshop hat täglich von 11 – 16 Uhr geöffnet.


Das Team der Saalburg wird alles daran setzen, den Gästen auch unter diesen neuen Bedingungen einen sicheren und erholsamen Ausflug in den Taunus und die Römerzeit zu ermöglichen.

Wir Danken für Ihr Verständnis.

FAQ zum Download (PDF)

Der neue Kastell Guide ist da!

Römerkastell Saalburg, den 07. März 2022

Der neue Kastell Guide ist da!

Gehen Sie mit dem eigenen Smartphone oder Tablet im Römerkastell Saalburg auf Entdeckungstour – der neue Kastell Guide macht’s möglich.

11 Kurzführungen quer durch das Gelände und die Ausstellungsräume sind über QR-Codes im Museum abrufbar. Mit vielen Bildern, kurzen Videos, spannenden 3D-Modellen und Texten auf Englisch und Deutsch wird die Welt der Römer anschaulich gemacht.

Besuchen Sie uns und entdecken Sie den neuen Kastell Guide.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Saalburg Team

Die UNESCO-Kommissionen Europas verurteilen den Angriff der Russischen Föderation auf die Ukraine auf das Schärfste

Römerkastell Saalburg, den 03. März 2022

Die UNESCO-Kommissionen Europas verurteilen den Angriff der Russischen Föderation auf die Ukraine auf das Schärfste

Wir, das Römerkastell Saalburg – Weltkulturerbe der UNESCO –  schließen uns der Stellungnahme der UNESCO-Kommissionen Europas an, die gemeinsam den Angriff auf die Ukraine verurteilt haben:

„Die UNESCO-Kommissionen Europas (und darüber hinaus) verurteilen den Angriff der Russischen Föderation auf die Ukraine auf das Schärfste. Wir bringen unsere Solidarität mit den Einwohnerinnen und Einwohnern der Ukraine zum Ausdruck, einschließlich der Journalistinnen und Journalisten, die aus dem Kriegsgebiet berichten, sowie mit den Lehrkräften, Studierenden und Schülerinnen und Schülern, die das Recht auf Bildung in Frieden haben. Wir unterstützen nachdrücklich unsere Partner, die sich für die Ziele und Werte der UNESCO in der Ukraine und darüber hinaus einsetzen.

Am 24. Februar rief die UNESCO zur Achtung des humanitären Völkerrechts auf. Sie forderte insbesondere die Wahrung der Informationsfreiheit, den Schutz von Medienschaffenden und die Einhaltung der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten. Insgesamt sieben UNESCO-Welterbestätten befinden sich in der Ukraine. Nach der jüngsten Eskalation der Gewalt forderte der UN-Generalsekretär António Guterres den russischen Präsidenten auf, seine Truppen aus der Ukraine abzuziehen.“

Wir sind in Gedanken bei den durch Kriegshandlungen bedrohten Menschen, die Zuflucht in anderen Regionen und Ländern suchen. Wir hoffen, dass die politisch Verantwortlichen in der russischen Regierung die Angriffe stoppen werden und somit auch die Zerstörung von UNESCO-Welterbestätten wie z. B. das historische Zentrum von Lwiw (Lemberg) oder die Sophienkathedrale und Höhlenkloster Lawra Petschersk in Kiew verhindern.

1959 schenkte die Sowjetunion den Vereinten Nationen die Skulptur eines Künstlers aus der Ukraine. Sie zeigt einen kräftigen Mann, der das biblische Motto „Schwerter zu Pflugscharen“ in die Tat umsetzt. Seitdem steht dieser Wegweiser zum Frieden im Garten der UNO in New York. Er lädt in eine Zukunft ein, in der die Völker der Ukraine und Russlands in Frieden, wahrer Freundschaft und Selbstbestimmung versöhnt miteinander leben. Eine Zukunft des Friedens und der Gerechtigkeit im gemeinsamen Haus Europa. Dazu wollen wir mit unseren Kräften und Möglichkeiten beitragen.

Ihr Saalburg Team

Einsatz von Drohnen bzw. Multikoptern

Römerkastell Saalburg, den 01. März 2022

Einsatz von Drohnen bzw. Multikoptern über Saalburg-Gelände

Aus aktuellem Anlass einer Beinahe-Kollision zwischen einer Drohne, die im Auftrag des Römerkastells Saalburg das Kastell scannte, und einer fremden Drohne über dem Gelände des Museums, möchten wir auf  Folgendes hinweisen:

Grundsätzlich bedürfen Luftaufnahmen, die über den Liegenschaften des Römerkastells Saalburg angefertigt werden, der Genehmigung. Das gilt auch, wenn dazu ferngesteuerte Drohnen, Multikopter o. Ä. für Film- oder Fotoaufnahmen eingesetzt werden. Nur in wenigen begründeten Ausnahmefällen und nur unter bestimmten Auflagen kann die Aufnahme mit solchen Fluggeräten genehmigt werden. Der Einsatz führt zu einer erhöhten Gefährdung von Personen und denkmalgeschützten Objekten, zu einer möglichen Verletzung von Rechten und zu einer Störung des UNESCO Weltkulturerbe-Denkmals sowie des Kulturbetriebs. (Zum Nachlesen in der Hausordnung)

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Ihr Saalburg Team

Nachruf Prof. Dr. Dietwulf Baatz

Römerkastell Saalburg, den 13. Dezember 2021

Nachruf Prof. Dr. Dietwulf Baatz

Am 23. November 2021 ist Prof. Dr. Dietwulf Baatz im Alter von 93 Jahren nach kurzer Krankheit verstorben.

Dietwulf Baatz war von 1967 bis 1993 Direktor des Römerkastells Saalburg. Unter seiner Ägide entwickelte sich die Saalburg zu einem modernen Museum mit verbesserter Infrastruktur und neuen Ausstellungsbereichen, die eine Rekordzahl von Besuchern anlockten. Gleichzeitig verstand er es, als unermüdlich und vielseitig forschender Archäologe im Museum eine Forschungseinrichtung zu etablieren, die zu den führenden internationalen Instituten gehörte. Die Schwerpunkte lagen dabei auf der Entwicklung und dem Ausbau des Limes und auf der antiken Technikgeschichte, die er auf Basis seines ersten Studiums der Physik und Mathematik wie kein anderer durchdrungen hat. Sein stets streng methodischer Ansatz hat seine Lehrtätigkeit an den Universitäten Marburg und Frankfurt am Main geprägt.

Auch nach seiner Pensionierung war er weiterhin im Fach präsent und hat viele wichtige Beiträge zu Fragen der Limesforschung, zur Funktionsweise antiker Geschütze und zur Technikgeschichte geliefert.

Die Mitarbeiter_innen des Römerkastells Saalburg und der hessenARCHÄOLOGIE trauern um einen herausragenden Forscher und einen engagierten Museumsleiter.

Neue Dauerausstellung Armamentaria eröffnet!

Römerkastell Saalburg, den 24. November 2021

Neue Dauerausstellung ARMAMENTARIA eröffnet!

Seit dem 19. November 2021 hat unsere völlig neu gestaltete ARMAMENTARIA geöffnet.

Auf der linken Hofseite des großen Stabsgebäudes (Principia) in der Mitte des Kastells finden Sie in der Waffenkammer (Armamentaria) eine neue Dauerausstellung zum römischen Militär mit raumgreifenden Installationen und spektakulären Rekonstruktionen. Was es dort alles zu sehen gibt? Am besten Sie überzeugen sich selbst…

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Saalburg Team

Digitale Sammlung der Saalburg online!

Römerkastell Saalburg, den 3. Dezember 2020

Digitale Sammlung der Saalburg online!

Entdecken Sie die Welt der Römer mit großformatigen Bildern, interaktiven 3D-Modellen und spannenden Videos.

Stöbern Sie online in ausgewählten Exponaten unserer Sammlung – bequem und coronagerecht von zu Hause aus.

Klicken Sie hier.

Der Pferdekopf von Lahnau-Waldgirmes

Der Pferdekopf von Lahnau-Waldgirmes

Ein besonderer Glücksfall
Im Jahr 2009 wurde durch die Römisch-Germanische Kommission, Frankfurt, ein Brunnen in der römischen Siedlung von Lahnau-Waldgirmes bei Gießen ausgegraben. Am Boden dieses Brunnens in ca. 11 m Tiefe kam in einem hölzernen Fass, unter Mühlsteinen begraben, der Kopf eines Pferdes aus Bronze ans Licht. Nach der aufwändigen Restaurierung in den Werkstätten der hessenARCHÄOLOGIE im Landesamt für Denkmalpflege zeigte sich die sehr gut erhaltene Vergoldung der Bronzeskulptur. Der Kopf gehörte zu einer Reiterstatue aus vergoldeter Bronze, die auf dem Forum von Waldgirmes aufgestellt war und vermutlich den römischen Kaiser Augustus darstellte. Continue reading “Der Pferdekopf von Lahnau-Waldgirmes”